Historie

Historie des Verein Bayerischer Kleingärtner e.V. – Stadtverband Kempten –

Wir bitten alle Mitglieder um Mithilfe bei der Gestaltung dieser Seite. Wer interessante Hinweise und/oder Bilder hat, kann uns diese per eMail zusenden oder in der Geschäftsstelle vorbeibringen zum Einscannen und/oder kopieren. An dieser Seite wird noch gearbeitet.


2015

Einrichtung und Bezug neue Geschäftsstelle Kantstr. 23


2014

Baubeginn und Übergabe der Gartenanlage Ludwigshöhe
Gartenfest zum 60-jährigen Bestehen der Gartenanlage Unterer Stadtweiher


2012
Wahl von Manfred Keppeler zum 1.Vorsitzenden
Gartenfest zum 70-Jährigen Bestehen der Gartenanlage Weidach


2010
70-jähriges Jubiläum Gartenanlage Breite


2009
Ausgliederung von 32 Parzellen aus der Gartenanlage Westl. Stadtweiher und Gründung der Gartenanlage Am Wildmoosbach


2008
Erweiterung der Gartenanlage Westl. Stadtweiher um 3 Kreise mit 27 Parzellen


2006
Präsentation des Vereins auf der 57. Allgäuer Festwoche in Halle 6


2005
August-Hochwasser der Iller überschwemmt die Gartenanlagen Schlößle, Weidach und Breite


2004
50-Jahre Gartenanlage Unterer Stadtweiher


2003
Erweiterung der Gartenanlage Schlößle um Parkplätze


2002
Beginn der Partnerschaft mit dem KGV Memmingen mit Baumpflanzung


1998
Baubeginn der Gartenanlage Linggen auf der Ludwigshöhe
Ökumenische Einweihung am 16.05.1998 der neuerstellten 32 Parzellen am Westl. Stadtweiher (Am Wildmoosbach)


1997
Wahl von Franz Slepitschka zum 1.Vorsitzenden
Erweiterung der Gartenanlage Westl. Stadtweiher um 32 Parzellen für die Umsiedlung der Gartenpächter vom Grüntenbuckel
Erwerb der THW-Hütte durch GA Westl.Stadtweiher mit Überlassungsvertrag vom 4.11.1997 – Umbau durch die Gartenpächter zum Vereinsheim ‘Steinbruchhütte‘


1994
Wahl von Kurt Tobias zum 1.Vorsitzenden


1985
Beitritt zum Landesverband Bayerischer Kleingärtner e.V. – LBK –
Umbennung in Verein Bayerischer Kleingärtner e.V. – Stadtverband Kempten –


1984
Teilnahme am Städtewettbewerb für Kleingartenanlagen- Verleihung der Bronzemedaille


1983
Erweiterung der Gartenanlage Westl. Stadtweiher um einen Kreis mit 6 Parzellen


1980
Verkleinerung der Gartenanlage Weidach von 40 auf 20 Parzellen


1978
Erschließung der Kleingartenanlagen Bühl und Westlicher Stadtweiher


1974
Namensänderung in Verein für Gartenbau und Landschaftspflege e.V.


1971
Einweihung der Kleingartenanlage Steinrinnenösch durch OB Dr. Josef Höß


1969
Wahl von Horst Schmidt zum 1.Vorsitzenden


1967
Wahl von Anton Wiedemann zum 1.Vorsitzenden
Gartenanlage Unterer Stadtweiher wird erweitert


1966
Kleingartenanlage Ober’m Stadtweiher entsteht


1965
Wahl von Albert Eberlein zum 1.Vorsitzenden


1964
Wahl von Paul Schlegel zum 1.Vorsitzenden


1958
Wahl von Wilhelm Reisacher zum 1.Vorsitzenden
Umbenennung in Kleingärtner-Verein Kempten e.V.


1954
Am Stadtweiher entsteht die Gartenanlage Unterer Stadtweiher


1950
Wahl von Stefan Kennerknecht zum 1.Vorsitzenden


1942
Die Gartenanlage Weidach entsteht


1940
Aufbau der Gartenanlage Breite zwischen Iller und Rottach


1939
Die Gartenanlage Schlößle entsteht


1937
Dr. Franz Müller folgt als neuer 1.Vorsitzender


1926
Paul Miller bleibt 1.Vorsitzender


1921
Eintragung ins Vereinsregister beim Amtsgericht Kempten
Wahl von Paul Miller zum 1.Vorsitzenden


1920
Erstellung der ersten Satzung
Aus den Gärten am städt. Gaswerk entsteht die Gartenanlage Lützelburg


1919
Gründung des Gartenbau-Verein Kempten e.V.